Das moderne Baby-, Kinder- u. Elternforum ::  babyforum.diskutieren.at

 
Baby-Forum Baby-Links Baby-Shop Jetzt stöbern!
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online? [LIVE]   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Zwiemilchernährung

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Babyforum Foren-Übersicht -> Stillen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast104
Gast








BeitragVerfasst am: Do 18. Jan. 2007 15:04    Titel: Zwiemilchernährung Antworten mit Zitat

ich mußte leider auf Zwiemilchernährung umsteigen. Produziere nicht mehr genug Milch. Hat mich die ersten Tage richtig fertiggemacht, weil ich nicht mehr voll stillen kann. Crying or Very sad Ist wahrscheinlich auch stressbedingt. Florian war die letzten Wochen schon so unruhig und hat kaum geschlafen. Nur über Nacht konnte ich genug Milch produzieren, das er auch satt wurde. Trotz anlegen im Abstand von 1-2 Stunden. Jetzt fütter ich 1-2 x am Tag Milumil1 dazu. Und das quengeln ist weg und er schläft auch wieder mehr und länger und ist auch besser gelaunt. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Übrigens ich habe ein ganzes Sackerl Aptamil 1 über - das hat ihm nicht geschmeckt. Wer kann´s gebrauchen?
Nach oben
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

   
Nach oben
Gast328
Gast








BeitragVerfasst am: Fr 19. Jan. 2007 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

hallo! hey, dein florian ist ja nur 2 tage jünger als hannah Very Happy
da geht's dir genau wie mir! ich stille auch nicht mehr voll, auch wenn man immer hört, das die milchproduktion sich anpaßt und das kind wohl satt wird, aber ich hatte das gefühl, das sie eben nicht satt wird. habe erst beba pre zugefüttert, erst immer nur abends (hatte sie im krankenhaus die ersten tage auch bekommen, als das mit dem stillen nicht klappen wollte), dann aber auch tagsüber mal. sie wollte dann immer fast alle 1 1/2 bis 2 stunden was haben, hat dann aber auch immer viel gespuckt, hatte dadurch wieder hunger und hat wieder theater gemacht, ich glaube, sie hatte zwischendurch auch bauchschmerzen. habe dann in meiner verzweifelung, als es einen tag ganz schlimm war und sie auch die brust verweigerte, beba 1 gekauft, wovon sie aber verstopfung bekam. seit einer woche nun füttere ich milumil pre und 1er ab und zu, mit den abständen ist es besser geworden mit der pre, aber auch nicht immer. leider hat sie sehr dünnen stuhl nun, manchmal auch mehrmals am tag. warte jetzt noch mal ein paar tage ab. hat deiner das auch? ansonsten scheint sie ganz gut damit zurechtzukommen. stille nun noch morgens, das klappt problemlos, und dann noch mal mittags oder abends, wobei gestern und heute wieder riesentheater war und sie sich verweigert hat. merken babies das, das sie womöglich von der brust nicht satt werden und deshalb erst gar nicht dran wollen?? finds schade, möchte eigentlich noch nicht ganz abstillen.

liebe grüße, silvia
Nach oben
Sonnenschein



Anmeldungsdatum: 28.03.2006
Beiträge: 584
Wohnort: Hallein

Meine Kinder:
Larissa Nicole, 23.06.2002
Luca Bastian, 14.10.2006

mein Geburtstag, 05.08.1981

BeitragVerfasst am: Sa 20. Jan. 2007 10:07    Titel: Antworten mit Zitat

Mir ging es genau so, ich habe viel zu wenig Milch. Am Tag gibt es mittlerweile gar nix mehr, gerade noch genug für 2x die Nacht zu trinken.
Eigentlich hatte ich schon vor, länger zu stillen. Ist doch so praktisch.
Seit ca. 1 Monat bekommt er jetzt am Tag Comformil1. Angefangen habe ich auch mit Milumil aber leider hatte er davon nur Verstopfung und stänig Bauchweh, aber mit Comformil1 haben wir wieder ruhige Tage und auch keine Bauchschmerzen mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast104
Gast








BeitragVerfasst am: Mo 22. Jan. 2007 6:49    Titel: Antworten mit Zitat

also Florian verweigert eher die Flasche als die Brust. An der Flasche braucht er immer etwas Anlauf bis es mit dem Trinken klappt. Und er läßt sich auch ungern von jemand anders füttern. Ich habe den Test mit dem Abpumpen gemacht und da gleich gemerkt das ich unter Tags kaum auf 30ml komme. Also viel zu wenig. Obwohl ich ihn ständig anlege wenn er Hunger hat. Das ist aber auch ein enormer Stress- und Zeitfaktor. Dann nach ein paar Minuten zieht er richtig an der Brustwarze und dann fängt er auch zu schreien an. Confused Ich gebe ihm abends eine Flasche Milumil 1 mit 180 ml. Vorher lege ich ihn noch an. Nachts produziere ich dann genug Milch damit er in der Früh und vormittags noch genug kriegt. Mit dem Stuhl haben wir derweil keine Probleme, und die Blähungen wurden auch besser. Seit ein paar Tagen versuche ich nun die Milchproduktion mit dem alten Hausmittel Bier zu steigern. Und ich merke schon das es wieder mehr wird. Die Brust ist einfach mit nichts zu dopen. Immer griffbereit - immer da. Und ich würde schon auch gerne länger stillen. Einfach auch weil mir das herrichten des Fläschchens und das sterilliesieren am Wecker gehen. Mad
Nach oben
dshasenzahn



Anmeldungsdatum: 24.01.2007
Beiträge: 2

Meine Kinder:
Janis Joshua, 18.10.2000
Xavier Jo, 03.12.2006


BeitragVerfasst am: Mi 24. Jan. 2007 9:47    Titel: dazufüttern Antworten mit Zitat

Hallo,

erst einmal möchte ich UNS gratulieren, denn wir gehören der angeblich geringen Menge von 5% der Mütter an, die nicht genug Milch produzieren um ihr Kind satt zu bekommen. Und da man ja positiv denken soll..... Laughing

Mir geht es also genauso. Beim ersten Kind vor 6 Jahren und beim Zweiten jetzt ist es noch schlimmer. Ich mußte schon von der 2. Woche an zufüttern, denn Xavier hat sehr stark abgenommen.
Damit er sich aber nicht in die Flasche "vernarrt", da das Trinken dort ja einfacher sein soll als an der Brust, hab ich von Anfang an seine Milch mit Fencheltee statt mit Wasser angerührt, und den Sauger für Tee statt für Milch genommen. So muß er genauso start saugen wie an der Brust. Und es scheint zu wirken, denn er geht an die Brust genau wie an die Flasche.
Mein Kinderarzt hat mir geraten immer eine Mahlzeit zu stillen und eine die Flasche zu geben. Aber ich habe gemerkt, das die Milch dann noch weniger wurde. Also stille ich erst, und dann bekommt er noch etwas Milch hinterher. Und da er immer Hunger hat, also eigentlich alle 2 Stunden, hab ich auch immer ETWAS Milch für ihn.

Wichtig ist einfach, das man sich nicht verrückt macht. Ich trinke Stilltee, habe sogar Hormone bekommen, mache mir KEINEN Stress, trinke viel, ruhe oft, und es klappt doch nicht mit der Milch. Aber wenn ich bedenke wie viele Mütter teilweise aus Bequemlichkeit nicht stillen sondern die Flasche geben, dann bin ich stolz auf mich und werde die nächsten Monate schon noch hinkriegen.

Also, die Welt geht nicht unter wenn man zufüttert. Und das mit den Sorten muß man ausprobieren. Ich füttere Bebivita bzw. das Zeug von DM, und das nimmt er. Von Milumil hatte er Blähungen.

Viel Spaß und eine wundervolle Zeit mit unseren Babys wünscht Euch Dunja.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast104
Gast








BeitragVerfasst am: Mi 24. Jan. 2007 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

ích finde es auch super zu sillen. Es ist auch erstaunlich das heutzutage sich viele junge Mütter zum Stillen entscheiden. Das Gefühl sein Baby nur mit der eigenen Milch ernähren zu können und ihm beim wachsen und gedeihen zuschauen zu können ist einmalig und ein unbeschreibliches stolzes Gefühl. Very Happy Ich werde es auch solange wie möglich versuchen und nicht so schnell aufgeben.
Nach oben
Gast328
Gast








BeitragVerfasst am: Sa 27. Jan. 2007 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

leider bin ich jetzt doch seit 3 tagen am abstillen Sad hannah will einfach nicht mehr an meine brust. trinke pfefferminztee und nehme das schüssler salz nr. 10, heute mittag habe ich noch einmal kurz abgepumpt, kam aber nur ganz wenig. denke, in den nächsten tagen hört der milchfluß dann ganz auf. bin einerseits etwas traurig, weil die flasche geben ist einfach nicht dasselbe. abwer andererseits haben sich die mahlzeiten nun einigermaßen eingependelt. habe das pre nun angedickt mit nestargel, das spucken ist schon besser geworden, aber satter wird sie davon nicht unbedingt.

lg, silvia
Nach oben
Petra



Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 971
Wohnort: Wien 1230

Geburtstermin: 06.06.2009

Meine Kinder:
Matthias, 11.04.2000
Marcel, 19.04.2002
Melina, 16.03.2007

BeitragVerfasst am: So 28. Jan. 2007 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Mach dir nichts draus!Du hast es versucht.Auf jeden fall bin ich froh das es beimir bis jetzt immer so gut geklappt hat.Die abstände waren beim Marcel zwar auch kurz.Aber er war ein sehr dickes baby da war ich foh das er nicht die Flasche bekommen hat.Weil sonst hätte ich vieleicht Angst gehabt er bekomme zu viel!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Babyforum Foren-Übersicht -> Stillen GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 - Home

eTracker

Babyshop: Babyshop-Übersicht  |  Holzspielzeug  |  Babystorch  |  Montessori-Shop  |  Babykleidung  |  Babyschuhe  |  Kindersitze  |  Kinderwagen  |  Babytragetücher  |  Windeln+Wickeln  |  Babypflege


Surftipps: Tanzpartner-Börse [DE AT CH]  |  Tanz-Shop [DE AT CH]  |  Tanzforum  |  Tanzschuhe [DE AT CH EN]  |  Tanzen [DE AT CH]  |  Let's Dance
wwww.diskutieren.info  |  wwww.diskutieren.at  |  Öko-Portal [DE AT]  |  Öko+Bio-Links [DE AT]  |  Ökonews [DE AT]