Das moderne Baby-, Kinder- u. Elternforum ::  babyforum.diskutieren.at

 
Baby-Forum Baby-Links Baby-Shop Jetzt stöbern!
 Info+FAQInfo+FAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   Wer ist online?Wer ist online? [LIVE]   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 


Frage zu vorgeburtlichen Untersuchungen
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Babyforum Foren-Übersicht -> Schwangerschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lia



Anmeldungsdatum: 03.03.2008
Beiträge: 6





BeitragVerfasst am: Mo 03. März. 2008 11:03    Titel: Frage zu vorgeburtlichen Untersuchungen Antworten mit Zitat

Hallo!

Hab eine Frage an alle die Lust haben mir zu antworten:

Question Warum sollte ich nicht-invasive vorgeburtliche Untersuchungen an mir durchführen lassen?

Danke an alle die mir bei meinen Überlegungen weiterhelfen! Smile

Liebe Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Google









Verfasst am:     Titel: Anzeige

   
Nach oben
rast7400



Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beiträge: 59
Wohnort: Fürnitz

Geburtstermin: 03.08.2010

Meine Kinder:
Alyssa, 13.11.2000
Noah, 30.03.2008


BeitragVerfasst am: Di 04. März. 2008 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wollt mal fragen, wer dir das empfohlen hat???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
titzi 82



Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 631
Wohnort: tirol

Meine Kinder:
Vivian, 21.05.2004
mein geb., 05.09.1982


BeitragVerfasst am: Di 04. März. 2008 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

also nur das ich es verstehe die "nicht invasive vorgeburtliche Untersuchungen " sind doch die ultraschall und blutuntersuchungen

und die "invasive vorgeburtliche Untersuchungen " sind die Fruchtwasseruntersuchung und Nabelschnurpunktion

oder??

wenn ja dann frag ich mich warum du nicht zum ultraschall gehn solltest
(zeitmangel , kein interesse , schamgefühl vorm doc , angst dass es ein vermögen kostet......???)

1. ist das ne kontrolle für mutter und kind (besonders fürs kind )

2. ist das ne schöne sache zuzusehn wie dein kind heranwächst (ich glaub da stimmt mir jede mami zu dass es ein einmaliges gefühl ist das kind zum ersten mal zu sehn , auch wenns nur ein punkt ist)

3. sind keine risiken für mutter oder kind bekannt

nochdazu kommt dass es auch ssvergiftungen gibt und lauter solche sachen die man bei blutabnahme , blutdruckmessen oder ultraschall herausfinden kann und auch behandeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rast7400



Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beiträge: 59
Wohnort: Fürnitz

Geburtstermin: 03.08.2010

Meine Kinder:
Alyssa, 13.11.2000
Noah, 30.03.2008


BeitragVerfasst am: Mi 05. März. 2008 8:05    Titel: Antworten mit Zitat

ok, also mal auf deutsch *ggggg*

ich hab gelesen, dass diese nicht-invasiven Untersuchungen eine Blutabnahme bei der Mutter ist aus der die kindlichen Gene für weitere Untersuchungen entnommen werden, falls ich das richtig verstanden habe um eben auch frühzeitig Frühgeburten, SS-Vergiftung, bzw. auch das Geschlecht des Ungeborenen geststellen zu können...

ich weiß garnicht, ob das überhaupt schon jemand empfiehlt oder macht, jetzt routinemäßig?

Die "normalen" Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen würde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen!!!

1. besteht ja keine Gefahr
2. will doch jeder die Entwicklung seines Würmchen verfolgen, oder?
3. wachsen die Gefühle da stärker mit
4. natürlich Kontrolle für Mama und Kind
usw. usw.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SexyTiger



Anmeldungsdatum: 06.08.2006
Beiträge: 373
Wohnort: Zeltweg

Meine Kinder:
Samantha Vivian, 08.07.2008
Samira Jolina, 08.07.2008
Sharon Miley, 22.02.2010

BeitragVerfasst am: Mi 05. März. 2008 12:32    Titel: hy Antworten mit Zitat

ich habe mich im internet schlau gemacht was die nicht-invasiven vorgeburtlichen untersuchungen sind und das sind meiner meinung nach die ganz normalen ultraschalluntersuchungen und blutabnahmen, weiß nicht wer dir davon abratet aber ich könnte mir diese untersuchungen nicht entgehen lassen, weil bei den ultraschall freu ich mich immer unsere zwillinge zu sehen und zu erfahren wie groß, wie schwer sie sind und ob es ihnen gut geht. die blutabnahmen finde ich auch sehr wichtig, weil dadurch erfährt man ob man zucker oder eine schwangerschaftsvergiftung hat, weil eine vergiftung kann für dein kind tödlich sein. normaler weise sind drei mutter-kind-pass untersuchungen in der ganzen schwangerschaft vorgesehen nur meiner und ich haben uns dazu entschlossen das drei untersuchungen für uns zu wenig sind und haben eine einmalige pauschale von 100€ zu zahlen um weitere ultraschall- und blutuntersuchungen zu machen, aber diese pauschale ist nicht bei jedem arzt gleich, wenn es dich interressiert dann lass dich bei deinem frauenarzt informieren. Ich habe auch gelesen das zu den nicht-invasiven untersuchungen auch eine fruchtwasseruntersuchung dabei ist und dazu sage ich eines, wenn keine erbliche krankheit in deiner familie vorliegt wie down-syndrom etc. dann lass diese untersuchung nicht machen, weil die meisten raten e davon ab. wenn krankheiten in deiner familie sind dann lass dich von einem arzt informieren ob diese vererblich sind und ob es ratsam bzw. notwendig ist die fruchtwasseruntersuchung zu machen.

In der wievielten SSW bist du den? wünsche dir weiterhin alles gute und ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

MFG Manu Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
titzi 82



Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 631
Wohnort: tirol

Meine Kinder:
Vivian, 21.05.2004
mein geb., 05.09.1982


BeitragVerfasst am: Mi 05. März. 2008 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

rast7400 hat Folgendes geschrieben:
ok, also mal auf deutsch *ggggg*

ich hab gelesen, dass diese nicht-invasiven Untersuchungen eine Blutabnahme bei der Mutter ist aus der die kindlichen Gene für weitere Untersuchungen entnommen werden, falls ich das richtig verstanden habe um eben auch frühzeitig Frühgeburten, SS-Vergiftung, bzw. auch das Geschlecht des Ungeborenen geststellen zu können


ich glaub nicht dass man durch das blut der mutter das geschlecht feststellen kann Question

irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen wie das gehn soll denn das kind hat doch einen eigenen blutkreislauf und das kommt mit dem blutkreislauf der mutter ja nicht in verbindung

nochdazu würde das der doc ja dann anbieten wenn manes wissen will und nicht mit dem ultraschall herumsuchen und dann nur zu 90 % sicher sein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lia



Anmeldungsdatum: 03.03.2008
Beiträge: 6





BeitragVerfasst am: Do 06. März. 2008 8:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo an euch und vielen Danke für eure Antworten!! Smile

Also nicht-invasive Methoden sind unter anderem Ultrschall, Combined Test, Triple Test,... also kurz gesagt alle Ultraschalluntersuchungen und Blutuntersuchungen.


Also ich habe mir die Frage einfach nur für mich selbst gestellt nachdem ich mich über einige Untersuchungen informiert habe!
Ich möchte mein Kind ja keinen Gefahren aussetzen!

Aber auch die nicht-invasiven Methoden können für ein Kind lebensgefährlich sein!
Wenn nämlich ein Ergebnis außerhalb des Normbereiches herauskommt und eine Wahrscheinlichkeit zu einer Behinderung besteht kann das für ein Kind lebensgefährlich sein, denn es besteht ja die Gefahr, das es dann abgetrieben wird!


Nun habe ich auch viele Studien von Fachleuten gefunden, welche zum Beispiel über die Gefahren von Ultraschall aufkären!
Die Schallwellen welche durch Ultraschall erzeugt werden, können nämlich gefährliche Auswirkungen auf das Baby haben!...

Und ich weiß nicht ob ich das meinem Kind antun möchte?

Wenn ich das also richtig verstanden habe ist das Ziel dieser Untersuchugen irgendwelche Fehler beim Kind festzustellen! Nun stelle ich mir echt die Frage ob ich mich einer solchen "Rasterfahndung" unterziehen möchte?



Lg an euch
lia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
titzi 82



Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 631
Wohnort: tirol

Meine Kinder:
Vivian, 21.05.2004
mein geb., 05.09.1982


BeitragVerfasst am: Do 06. März. 2008 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

1. wenn bei einer untersuchung herauskommt dass du ein behindertes kind erwartest musst du nicht abtreiben das ist ganz alleine deine entscheidung und da wird dich kein doc zwingen

2. ist die gefahr nicht von der nicht-invasiven Methoden abhängig ob dein kind eine behinderung hat oder nicht mit der nicht-invasiven Methoden findet man es nur heraus

3. wenn du sie nicht machst und dein kind hat eine behinderung dann erfahrst es erst bei der geburt oder später

4. sehe ich mehr gefahr darinnen wenn man es nicht macht als wenn man die nicht-invasiven Methoden durchführen lasst , denn wenn ne ssvergiftung vorliegt wie willst den das selber herausfinden (ja ok wenn es vielleicht zu spät ist )

5. wirst du da zb unter anderem auch auf toxoplasmose untersucht (und weisst du ob du den parasit schon in dir hast oder nicht ???)(wenn du dich in der ss ansteckst kann dein kind zb einen wasserkopf kriegen oder einen gehirnschaden )

denn wenn du es noch nicht hast und du steckst dich in der ss an dann kanns sehr gefährlich werden (und glaub mir mit dem steckst du dich verdammt leicht an )

6. werden auch die antikorper von röteln getestet (was sicher auch nicht in deinem standartprogramm enthalten ist , sich jährlich auf diese antikörper zu testen lassen )

es gibt so viele punkte warum ja und nur einen einzigen der nichtmal ne genauigkeit hat mit nein

denn das die ultraschallwellen gefährlich sind fürs kind kann ich nicht sagen für das kenn ich mich zu wenig aus aber es macht der grossteil der welt ultraschall und ich hab noch nie gehört dass irgendwas dürch den ultrasch. beim kind passiert ist


du schreibst du möchtest deinem kind keine gefähr aussetzten aber die gefahr besteht nun mal wenn man die ss nicht kontroliert und da sind einfach mehr gefahren als beim ultraschall(was nicht mal bewiesen ist)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lia



Anmeldungsdatum: 03.03.2008
Beiträge: 6





BeitragVerfasst am: Do 06. März. 2008 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

hallo!!

erstmal möchte ich kurz richtigstellen, dass ich ín meinen Überlegungen die Untersuchungen meine, welche unter spezielle Pränataldiagnostik fallen: das heißt alle Untersuchungen die drauf aus sind "Abweichungen" beim Baby festzustellen, also alle die nicht nötig wären!
Und das sind nunmal Triple Test, Combined Test und die verschiedenen Möglichkeiten von Ultraschall ( Doppelultraschall, Organscreening,...)

Ich weiß dass es möglich ist mit einer guten Hebamme oder ÄrztIn keinen oder nur einen Ultraschall zu machen, um die Beschallung des Kindes so gering wie möglich zu halten! Durch Abtasten des Bauches, kann eine erfahrene Hebamme nämlich sehr viel aussagen! Ultraschall also wirklich nur dann, wenn es dringend nötig wäre!

Denn es ist viel in diesem Bereich erforscht und belegt! Und leider ist Ultrschall nicht gefahrenlos!
Die WHO, die Food and Drug Administration, die American Medical Association, das American College of Obstetricians and Gynecologists, das US National Institut of Health, ... und noch viele mehr, weisen auf die Gefahren hin und es gibt etliche Veröffentlichungen zu diesem Thema!

Um nur einige Gefahren anzuführen: Veränderung der Erbsubstanz, Zellschädigung, erhöhtes Frü- und Todgeburtrisiko, Wachstumsstörungeen, Gehirnstörungen, Störungen der Sprachentwicklung, erhötes Risiko für Herzfehler und Hyperaktivität, ...

In Berichten kurz dargestellt unter:
http://www.zentrum-der -gesundheit.de/ultraschall-ia.html
oder unter
http://www.zeitschrift.com/magazin/ultraschall.ihtml

Es gibt aber noch etliche Links zu diesem Thema! In diesen beiden ist es nur sehr schnell und kurz zum Nachlesen beschrieben!


Ich weiß, dass das alles meine Entscheidung ist und ich spreche nur für mich!
Ich will nur wissen wie es anderen Frauen mit diesem Thema geht und ob es welche gibt, die vielleicht ähnlich denken als ich !

Lg
lia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
titzi 82



Anmeldungsdatum: 27.04.2006
Beiträge: 631
Wohnort: tirol

Meine Kinder:
Vivian, 21.05.2004
mein geb., 05.09.1982


BeitragVerfasst am: Do 06. März. 2008 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

na gut da ich anderst denke wie du brauchen wir ja nicht weiter zu diskutieren Very Happy

und da du ja jemanden suchst der ähnlich denkt wie du bin ich die falsche Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Babyforum Foren-Übersicht -> Schwangerschaft GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3
   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001-2005 phpBB Group

Impressum - Kontakt - Sitemap 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 - Home

eTracker

Babyshop: Babyshop-Übersicht  |  Holzspielzeug  |  Babystorch  |  Montessori-Shop  |  Babykleidung  |  Babyschuhe  |  Kindersitze  |  Kinderwagen  |  Babytragetücher  |  Windeln+Wickeln  |  Babypflege


Surftipps: Tanzpartner-Börse [DE AT CH]  |  Tanz-Shop [DE AT CH]  |  Tanzforum  |  Tanzschuhe [DE AT CH EN]  |  Tanzen [DE AT CH]  |  Let's Dance
wwww.diskutieren.info  |  wwww.diskutieren.at  |  Öko-Portal [DE AT]  |  Öko+Bio-Links [DE AT]  |  Ökonews [DE AT]